Krisenbewältigung durch den gehobenen Dienst: Krisenbewältigung im interdisziplinären Bereich am Beispiel des Pflegepersonals in Österreich



Uta Hadacek

Psychosoziale Betreuung von Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige sollte eine Selbstverständlichkeit für Diplomiertes Pflegepersonal sein, da es sich dabei um einen gesundheitsfördernden Aspekt handelt. Dieses Tätigkeitsfeld der Kommunikation sollte konkret bearbeitet und in Handlungsabläufe etabliert werden. Pflegepersonen sind routiniert im Umgang mit für anderen Menschen schwierigen Lebenssituationen und können daher in fast jeder Ausnahmesituation und Krise bei der Bewältigung unterstützen.

In diesem Buch werden jene Kompetenzen aufgezeigt, die dafür benötigt werden und es wird der Frage nachgegangen, wie jener Kompetenzerwerb in der Grundausbildung für den gehobenen Dienst verankert werden kann. Es werden Krisen erläutert mit denen sich Pflegepersonen konfrontiert sehen, und welchen Beitrag es zur Krisenbewältigung leisten kann. Im zweiten Teil wird das aktuelle Curriculum für diplomiertes Pflegepersonal in Österreich dargestellt und geht auf jene Teile der Ausbildung ein, in denen Kompetenzvermittlung zur Krisenintervention möglich ist. Zu guter Letzt wird Verbesserungspotenzial identifiziert und auf Möglichkeiten hingewiesen, diese auszuschöpfen.

Av Akademikerverlag/2015

Freundlich, aber bestimmt - Die richtigen Worte finden in Gesundheitsberufen



Alexander Seidl

Meistens geht es aufgebrachten Menschen um etwas ganz anderes als das vordergründig Vorgeworfene. Die Herausforderung ist, das möglichst schnell zu erkennen, um richtig zu reagieren. Gesundheitsberufe sind oft schwierigen Situationen (Menschen in Ausnahmesituationen) ausgesetzt und müssen sich einiges von Angehörigen, Patienten, Bewohnern aber auch Kollegen anhören.

Um nicht sprachlos alles über sich ergehen zu lassen und wie es gelingt, „hitzige“ Situationen abzukühlen, erläutert das Pocketbuch. Einfache, aber wirkungsvolle Strategien werden vorgestellt, diese Gesprächssituationen souverän zu meistern und mit aufgebrachten, verärgerten Menschen umzugehen. Es werden verbale, nonverbale und paraverbale Strategien vorgestellt und durch konkrete Fallbeispiele vertieft. Mit kurzen Übungen kann das eigene Reaktionsverhalten trainiert werden.

Springer-Verlag/2014

Was haben sie? Was fehlt ihnen? Praxisorientiertes NLP im Gesundheitswesen



Trixi Rosenthaler / Annelies Fitzgerald / Alexander Seidl

Im Gesundheitswesen sind gelungene Kommunikation nach außen und innen, die Fähigkeit, Zugang zur Welt anderer zu erhalten, Flexibilität und Kreativität von ganz besonderer Bedeutung. In diesem Buch berichten erfahrene NLP-TrainerInnen von den erkenntnistheoretischen Grundlagen des NLP, sie beschreiben Techniken und Methoden, stellen Ihnen hilfreiche und zielorientierte Sprachmuster vor, laden Sie zu wirkungsvollen Übungen ein und erzählen Geschichten.

Entdecken Sie selbst die Welt des Neurolinguistischen Programmierens, entdecken Sie, welche Fähigkeiten und Ressourcen Sie schon längst einsetzen, ohne den Namen zu kennen, lernen Sie neue Denkmodelle kennen und alte Programme verändern, lassen Sie sich überraschen und kehren Sie nach dem Lesen um Wahlmöglichkeiten reicher wieder in Ihre Wirklichkeit zurück.

Springer-Verlag/2003

Patientenorientierte Gesprächsführung im Pflegeprozess



Annelies Fitzgerald / Gerda Zwick / S. Ohorn / Alexander Seidl

Pflegeprozess einmal anders? Dieses Buch dient dazu, den Prozess der Pflege und die dabei zu führenden Gespräche zu erleichtern. Professionelle Kommunikation ist als Basisfertigkeit für jede Pflegeperson wichtig, um sich Schritt für Schritt in Richtung tatsächlicher Patientenorientierung zu bewegen. Dazu werden in diesem Buch vier verschiedene Menschentypen vorgestellt und auf ihrem Weg durch den Pflegeprozess begleitet. Anhand von Beispielen aus dem Alltag im Krankenhaus zwischen Patienten und Pflegepersonen werden Tipps für die Praxis formuliert. Der Wert dieses Buches liegt vor allem in der praktischen Anwendung. Es vermittelt Fähigkeiten und Fertigkeiten, in einem Gespräch wirklich das zu erreichen, was erreicht werden soll. Es verbessert die Wahrnehmung, die Verarbeitung von Eindrücken und weist auf Einstellungen hin, die Gespräche einfacher oder schwieriger machen können.

Springer-Verlag/2001

Kooperative Kommunikation im Krankenhaus


Annelies Fitzgerald / Edgar Dauz / Heidi Toplak

Im Krankenhaus herrschen eigene Gesetzmäßigkeiten. So müssen unterschiedliche Berufsgruppen, Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und verschiedener Sprache unter einer meist strengen hierarchischen Ordnung effizient zusammenarbeiten. Unter den besonderen Bedingungen die dabei herrschen wie z.B. die ständige Konfrontation mit Leid, Freude, Trauer Furcht und dem damit ausgelösten Stress muss trotzdem rasch und zielgerichtet gehandelt werden, wobei eine reibungslose, rasche und gut funktionierende Informationsweitergabe besonders gefragt ist. Dieses Buch bietet nun dazu zahlreiche Möglichkeiten und Denkanstöße, um die personellen Interaktionen in den jeweils spezifischen Arbeitsbereichen im Sinne einer reibungslosen Kommunikation zu optimieren.

Verlag Wilhelm Maudrich, Wien 1999

Der Umgang mit Schwerkranken und Sterbenden


Annelies Fitzgerald / Heidi Toplak

Dieses Buch soll eine Hilfestellung für alle sein, die sich mit dem Thema Tod, der Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden und mit der Begrenztheit des Lebens auseinandersetzen. Ob in der täglichen Routine des Krankenhausbetriebes oder bei der Betreuung eines sterbenden Familienmitgliedes, stehen die meisten von uns vor oft unüberwindlichen Problemen. Die Konfrontation mit den Leiden und der psychischen Krise des Kranken ebenso wie mit den eigenen Reaktionen beansprucht uns in oft übermenschlichem Maß. Die Gefahren des "Burn out" resultieren aus dem "Nichtumgehenkönnen" mit den oft schwierigen Momenten bei der Betreuung dieser Menschen. Die Pflege und Begleitung von Sterbenden kann jedoch eine durchaus befriedigende Aufgabe für alle sein, die Mut haben und ihre eigenen Ängste und Sorgen vorübergehend hintanstellen können.

Verlag Wilhelm Maudrich, Wien 1994

Buchtipps



>> Bücherbestellung